Zukunftswerkstatt Cradle to Cradle

19. April @ 17:00 - 21:00
Lade Veranstaltungen

Der Großteil unserer Konsumgüter wird auch im Jahr 2024 nach dem Prinzip „Von der Wiege zur Bahre“ gefertigt, das heißt sie werden produziert, genutzt und landen früher oder später im Abfall. Schnell fällt hier das Stichwort „Wegwerf-Gesellschaft“. Dieses lineare Wirtschaftssystem beruht auf hohem und ineffizientem Ressourcenverbrauch, erzeugt hohe strategische Abhängigkeiten vom Ausland und belastet zusätzlich unsere Umwelt und Gesundheit.

Ein nachhaltiger Lösungsansatz, um auch die Lebensgrundlage zukünftiger Generationen zu sichern, ist das Konzept der Kreislaufwirtschaft, welches darauf abzielt Produkte, Materialien und Komponenten innerhalb eines Kreislaufes wieder zu nutzen, um Abfälle zu vermeiden. Cradle to Cradle geht einen Schritt weiter und setzt auf „perfekte Kreisläufe“, welche komplett ohne Abfall auskommen.

Ganzheitliche Lösungen für zusammenhängende Probleme
Es braucht ein generelles Umdenken und ganzheitliche Lösungen für zusammenhängende Probleme, um so einen echten Mehrwert (ökologisch, ökonomisch und sozial) zu schaffen. Doch wie kann die Umsetzung des Cradle to Cradle Ansatzes erfolgreich gelingen? Welche Praxisbeispiele existieren bereits und was sind die ersten Schritte, um ein Produkt oder eine Dienstleistung nach dem Cradle to Cradle Ansatz zu designen?

_____

Vorreiter als Speaker
Antworten auf diese Fragen liefert die Zukunftswerkstatt des Campus Wieselburg der FH Wiener Neustadt am 19. April 2024. Wir freuen uns, dass wir für diese spannende Thematik zwei Expert*innen gewinnen konnten, die sich schon mehrere Jahre bzw. Jahrzehnte für die Stärkung des Cradle to Cradle Ansatzes im Wirtschaftssystem einsetzen:

Albin Kälin

Albin Kälin ist Geschäftsführer von epeaswitzerland und mit über 30 Jahren Cradle to Cradle Erfahrung ein Pionier und Vorreiter im Bereich Cradle to Cradle Produkte und Dienstleistungen.

Hr. Kälin ist überzeugt: „Produkte sind so zu gestalten, dass diese sicher für biologische oder technische Kreisläufe sind und sich positiv auf die Gesellschaft und die Umwelt auswirken.“

Kate Sowa

Kate Sowa ist Gründerin und ehrenamtliche Sprecherin der C2C-Regionalgruppe Wien. Die erste österreichische Regionalgruppe der Cradle to Cradle NGO setzt sich seit der Gründung für die Bildungs- und Vernetzungsarbeit zum C2C Ansatz ein.

Fr. Sowa: „Es reicht einfach nicht weniger schlecht zu sein und der Umwelt etwas weniger zu schaden. Mit Cradle to Cradle können wir eine lebenswerte Welt für uns und kommende Generationen schaffen.“

Im Anschluss an den Vortrag gibt es wieder Raum für Fragen und Diskussionen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Teilnahme ist kostenlos.

____

ANMELDUNG:

Die Veranstaltung findet LIVE vor Ort statt.

Um Anmeldung bis spätestens 17.04.2024 per Mail an wird gebeten. Sollten kurzfristige Änderungen eintreten, werden Sie per Mail informiert.

Details

Datum:
19. April
Zeit:
17:00 - 21:00
Veranstaltungskategorien:
,
Webseite:
https://wieselburg.fhwn.ac.at/events/zukunftswerkstatt-april-2024

Veranstaltungsort

Campus Wieselburg der FH Wr. Neustadt
Zeiselgraben 4
Wieselburg, Niederösterreich 3250 Österreich
Google Karte anzeigen
Telefon
+43 5 0421 1
Veranstaltungsort-Website anzeigen